Für größere Veranstaltungen dient der Bankettsaal mit bis zu 300 Plätzen.
© Ales Photography
Für den Innenausbau des NDA Research Centre waren in weiten Teilen die Lindner Group und deren Niederlassung in Dubai verantwortlich.
© Ales Photography
Die modernen Arbeits- und Besprechungsräume bieten die nötige Privatsphäre.
© Ales Photography
Das Auditorium bietet Platz für Konferenzen Vorträge und Events.
© Ales Photography
Die Lamellendecke LMD-L LAOLA Shine mit integrierten Leuchten kombiniert Funktion und Design.
© Ales Photography
Maßgeschneiderte demontierbare Trennwand für die Büros
© Ales Photography
Projektspezifisch angepasste demontierbare Trennwand mit beschreibbarem Glas für die Konferenzräume
© Ales Photography

NDA Research Center, Indien

 Zurück zur Projektliste
Standort
Indien
Jahr
2017
Bauherrschaft
Nishith Desai Associates
Team
Lindner Middle East
Architect
Misra & Associates P. C.

Das NDA Research Center in der Nähe von Mumbai wurde im Sinne des „Blue Sky Thinking“-Prinzips konzipiert. Eine passende Beleuchtung soll sowohl kreatives als auch konzentriertes Arbeiten an neuen Ideen und offener Forschungsarbeit unterstützen.

Angrenzend an den exklusiven Küstenort Alibag in der Nähe von Mumbai, Indien, befindet sich das internationale Research-Center „Imaginarium Aligunjan“ der Kanzlei Nishith Desai Associates. Die Financial Times bewertet NDA als die innovativste Anwaltskanzlei in Asien. Das Konzept des Instituts beruht auf „Blue Sky Thinking“, also das Aufbrechen bestehender Denkmuster hin zu freien Ideen, innovativer Forschung und Strategieentwicklung.

Das Research-Zentrum verteilt sich auf insgesamt 4,5 Morgen Land und verfügt neben modernsten Arbeits- und Besprechungsräumen über eine 300 m² große E-Bibliothek, ein Auditorium mit ca. 100 Plätzen und eigenem Fernsehstudio. Für größere Veranstaltungen ist der Bankettsaal mit bis zu 300 Plätzen vorgesehen, ausgestattet mit D & B Audiotechnik, individuellen LED-Lichtlösungen und raumakustischer Optimierung.

Für den Innenausbau waren in weiten Teilen die Lindner Group aus dem niederbayerischen Arnstorf und deren Niederlassung in Dubai verantwortlich. So verbaute Lindner z. B. im Auditorium Wand- und Deckenbekleidungen aus Metall vom Typ Lindner Free mit integrierten LED-Lichtkanälen LK 18 LED. Die Lindner COMPwood Decken- und Wandbekleidungen sind dabei gestaffelt angeordnet und als 900 x 900 mm Wabenelemente mit Echtholzapplikation ausgeführt. In der Decke des Bankettsaals und im Sitzungsraum finden sich die Metall-Deckenpaneele LMD-E mit speziellem LED-Muster bzw. mit Perforationen in Form des Firmenlogos wieder. Die Lichtvariationen werden auch bei der Lamellendecke LMD-LAOLA Shine sowie bei weiteren Decken-/Lichtlösungen in verschiedenen Bereichen fortgeführt.

Lindner lieferte neben den Licht-/Deckenlösungen nicht nur das Doppelbodensystem NORTEC, sondern applizierte bereits werkseitig nach Kundenwunsch einen speziellen Keramikfliesenbelag bzw. Eichenparkett mit edlem Finish und individuellen Mustern. Auch bei den Trennwänden und Türen in den Büros waren Sonderanfertigungen gefragt.

Andere Projekte von Lindner Group

Theater an der Elbe
Hamburg, Deutschland
Deutsches Fußballmuseum
Dortmund, Deutschland
Martin-Luther-Universität, Neubau Bibliothek
Halle (Saale), Deutschland
easyCredit-Haus
Nürnberg, Deutschland
FIFA World Football Museum
Zürich, Schweiz
Neues Zentralgebäude FH Bielefeld
Bielefeld, Deutschland