Photo © Aldo Amoretti
Photo © Aldo Amoretti
Photo © Aldo Amoretti
Photo © Aldo Amoretti
Photo © Aldo Amoretti
Photo © Aldo Amoretti
Photo © Aldo Amoretti

Neues Zentralgebäude FH Bielefeld

 Voltar à lista de projetos
Endereço
Interaktion 1, D, 33619 Bielefeld, Alemanha
Ano
2015

Pünktlich zum Start des Wintersemesters 2015/2016 bezogen erstmals alle Fachbereiche der FH Bielefeld den neu errichteten Standort, in dem sie seither vereint sind. Der neue Campus verfügt nicht nur über eine einheitliche Anschrift, er fördert auch eine gemeinsame Identität der Hochschule. Die transparente Architektur unterstützt und unterstreicht die offene Kommunikation wie auch den Wunsch nach interdisziplinärer Zusammenarbeit der einzelnen Bereiche und mit der örtlichen Universität. Die Sinnhaftigkeit der ungewöhnlichen Adresse „Interaktion 1“ des Campus erschließt sich ebenfalls über diesen Zusammenhang. Auf 60.400 m² Nutzungsfläche finden sowohl die Fachbereiche als auch die Hochschulverwaltung, die Datenverarbeitungszentrale und die Hochschulbibliothek beste Voraussetzungen und eine zentrale Infrastruktur für Studium, Lehre und Forschung.

In diesem umfangreichen Neubau misst allein die Magistrale im Erdgeschoss 200 Meter Länge. Von dort aus sind alle 15 Hörsäle sowie das Audimax mit 450 Sitzplätzen zentral zugänglich. Die separierten Seitentrakte für die einzelnen Fachbereiche sind bis zu 125 Meter lang. Insgesamt befinden sich hier rund 200 Seminarräume, die für Lehrveranstaltungen in kleineren Gruppen eingerichtet wurden. Weitere flexibel nutzbare Räumlichkeiten, offene Kommunikationsbereiche und lichtdurchflutete Innenhöfe sowie Forschungs- und Laboreinheiten erweitern das Raumangebot des Campus.

Eine zentrale Information im Eingangsbereich gibt Auskunft und Orientierung über weitere Angebote, wie zum Beispiel Veranstaltungen in der 16 Meter hohen Experimentierhalle, das Theater des Fachbereichs Sozialwessen und kulturelle und wissenschaftliche Events für die Öffentlichkeit.

Lindner führte im Zuge des Innenausbaus ein umfangreiches Leistungspaket aus, darunter Trockenbauarbeiten mit insgesamt 38.600 m² GK-Metallständerwände, 1.700 m² GK-Vorsatzschalen und 3.400 Lfm GK-Fassadenschwerter. Des Weiteren beinhaltete das Spektrum über 2.000 Türen und 35 Schiebetüren als Torsysteme sowie sondergefertigte Schlosser- und Metallbauarbeiten für Geländer, Handläufe und Treppen.

In der Tiefgarage mit über 1.000 Stellplätzen wurden 26.800 m² Bodenbeschichtungen von Lindner eingebracht. Zudem installierten die Bauteams Stahldecken, Kranbahnträger, Trägerkräne, Schachtabdeckungen u. v. m. Auf Grund der mehrjährigen Bauzeit musste auch eine Wintersicherung in Form einer Baubeheizung eingerichtet werden.

Kompetenz Lindner Group
Komplettausbau

Bauherr
Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Niederlassung Bielefeld

Generalplanung
Auer Weber, Stuttgart/München

Projektsteuerung
Ernst & Young Real Estate GmbH, Düsseldorf

Outros projetos por Lindner Group

Theater an der Elbe
Hamburg, Alemanha
Deutsches Fußballmuseum
Dortmund, Alemanha
Martin-Luther-Universität, Neubau Bibliothek
Halle (Saale), Alemanha
easyCredit-Haus
Nürnberg, Alemanha
FIFA World Football Museum
Zürich, Suíça
Arabeska
München, Alemanha